Meldung 16.06.2016

Bündnis veranstaltet mit DIW und KfW Industrietagung in Berlin

Wie bleibt die deutsche Industrie innovativ und erfolgreich? Wie können wir Investitionen stärken? Diese Fragen diskutieren die Arbeitsgruppen „Investitionsstarke Industrie“ und „Wertschöpfungsstrukturen der Zukunft“ des Bündnisses „Zukunft der Industrie“ auf der diesjährigen DIW-Industrietagung. Die Tagung findet am 22.6.2016 in den Räumen der KfW-Niederlassung in Berlin statt.

Das DIW Berlin und der DIHK veröffentlichen am Vormittag der Tagung ihre aktuellen Konjunkturprognosen und bewerten den strukturellen Wandel innerhalb der Branchen.

In den Foren am Nachmittag präsentieren Dr. Ralph Wiechers, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des VDMA, und Martin Mathes, Leiter der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der IG BAU, Handlungsempfehlungen zur steuerlichen Forschungsförderung sowie zum Infrastrukturausbau im Straßenverkehr. Christiane Benner, zweite Vorsitzende der IG Metall, und Dr. Patricia Solaro, Mitglied der Geschäftsleitung des ZVEI, stellen die Handlungsempfehlungen ihrer Arbeitsgruppe zu den Themen „Digitalisierung“ und „Innovation/Hybridisierung“ vor.

Wie sich der industrielle Wandel gemeinsam gestalten lässt darüber diskutieren auf dem abschließenden Podium Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D. (Präsident des DIW Berlin), Dr. Markus Kerber (Hauptgeschäftsführer des BDI), Dr. Wolfgang Scheremet (Abteilungsleiter Industriepolitik im BMWi), Dr. Katrin Leonhardt (Direktorin der KfW, Leiterin des Bereichs Mittelstandsbank), Dr. Ralph Wiechers und Christiane Benner.

Näheres zur Veranstaltung sowie das Programm finden Sie auf der Website des DIW.

Seite drucken

Mediathek

Zur Mediathek