Pressemitteilung 25.05.2016

Staatssekretär Machnig anlässlich der 50. Langen Nacht der Industrie „Wir müssen die Industrie wieder in die Mitte der Gesellschaft rücken“

25.05.2016 Pressemitteilung

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Matthias Machnig, wird heute gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Wirtschaft, Technik und Wissenschaft, Cornelia Yzer und dem Präsident des Unternehmerverbandes Berlin-Brandenburg, Dr. Udo Niehage, die Lange Nacht der Industrie an der Technischen Universität in Berlin eröffnen. Die Langen Nächte der Industrie geben Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, Industrie zum Anfassen zu erleben.

Neben der Eröffnung der 50. Langen Nacht der Industrie startet das Bündnis „Zukunft der Industrie“ heute mit der Dialogreihe „Industrie und Gesellschaft – Wandel gemeinsam gestalten“ den Aufruf zu einer deutschlandweiten „Woche der Industrie“ vom 17. bis 25. September 2016.

Staatssekretär Machnig: „Die Langen Nächte der Industrie sind ein wichtiges Format. Sie stellen das wichtige Thema Industrie und Gesellschaft in den Vordergrund – ein Thema, welches auch im Bündnis ‚Zukunft der Industrie‘ eine zentrale Rolle spielt. Wir müssen die Industrie wieder in die Mitte der Gesellschaft rücken, damit wieder über die Bedeutung der Industrie gesprochen wird und sich die Akzeptanz von zukünftigen Projekten erhöht. Daher startet das Bündnis ‚Zukunft der Industrie‘, deren Initiator auch das Bundeswirtschaftsministerium ist, heute den Aufruf zur ‚Woche der Industrie‘. In der ‚Woche der Industrie‘ im September wollen Industrieunternehmen (Unternehmer und Betriebsräte) gemeinsam mit Bundestagsabgeordneten, Landräten und Bürgermeistern in Ihren Regionen die Industrie sichtbar machen und über die Bedeutung der Industrie in den Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern treten.“

Informationen zum Bündnis „Zukunft der Industrie“:

Das Bündnis "Zukunft der Industrie" ist ein starker Zusammenschluss aus Gewerkschaften, Industrie- und Arbeitgeberverbände sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Die insgesamt 16 Bündnispartner wollen den Industriestandort Deutschland nachhaltig modern gestalten und die industrielle Wettbewerbsfähigkeit stärken. Hierfür entwickeln wir gemeinsame industriepolitische Leitlinien, Handlungsempfehlungen und Maßnahmen.

Die „Woche der Industrie“ wird vom bündnisbegleitenden Verein Netzwerk „Zukunft der Industrie“ organisiert.

Als zentrale Plattform für die Umsetzung der „Woche der Industrie“ klicken Sie auf www.ihre-industrie.de

Hier können Sie sich für die Veranstaltung "Industrie und Gesellschaft – Wandel gemeinsam gestalten" anmelden. Nähere Informationen zum Programm stehen Ihnen in der Einladung (PDF: 338 KB) zur Verfügung.

Seite drucken

Mediathek

Zur Mediathek