Investitionen

Investitionen der öffentlichen Hand in Verkehrs-, Daten- und Energienetze, Bildung und die soziale Infrastruktur sichern die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschland. Investitionen privater Unternehmen sind für eine zukunftsfähige und innovative deutsche Industrie unablässig. Gemeinsam garantieren sie eine nachhaltige Lebensqualität der Menschen in Deutschland. Doch sowohl bei privaten als auch bei öffentlichen Investitionen bestehen in Deutschland seit Jahren Defizite.

Die Arbeitsgruppe 2 des Bündnisses „Zukunft der Industrie“ erarbeitet deshalb neue Ansätze und Handlungsempfehlungen, um die Rahmenbedingungen für Investitionen in Deutschland zu verbessern und sowohl private als auch öffentliche Investitionen zu stärken. Der Investitionsbegriff umfasst dabei auch Investitionen in Forschung und Entwicklung und in die Weiterbildung der Mitarbeiter.

Investitionen sind ein wesentlicher Schlüssel für wirtschaftliches Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand. Um Investitionen in Deutschland zu erhöhen, brauchen wir Planungssicherheit in allen Politikbereichen, aber auch gezielte Förderungen.

Unsere Forderungen:

Schnelles Internet für alle

Wir müssen dringend Investitionen in die Infrastruktur erhöhen. Wir benötigen neue Lösungen für deutlich höhere Investitionen in die Breitbandinfrastruktur – und zwar nicht nur in Ballungsräumen, sondern auch in ländlichen Regionen, damit der Wirtschaftsstandort Deutschland im Zuge der Digitalisierung wettbewerbsfähig bleibt.

KMU und Gründungen fördern

Neue Instrumente zur Förderung von Investitionen sind vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie für Unternehmensneugründungen notwendig. Trotz extrem günstiger allgemeiner Finanzierungsbedingungen haben gerade diese Unternehmen häufig Probleme, die anvisierten Innovationen zu finanzieren.

Deshalb setzen wir uns neben der Weiterführung bestehender Instrumente unter anderem dafür ein, in Deutschland ein Venture-Capital-Gesetz zu verabschieden, um die Gründung von Unternehmen und die Wachstumsfinanzierung zu fördern. Außerdem fordern wir eine gezielte und wirksame steuerliche F&E-Förderung für KMU, um die Innovationskraft zu erhöhen und damit Wachstum, Beschäftigung sowie gute Arbeitsbedingungen am Standort Deutschland zu stärken.

Globale Wettbewerbsfähigkeit stärken

Auch Europas globale Wettbewerbsfähigkeit muss durch Investitionen und Innovationen gestärkt werden. Gegenwärtig liegt das Investitionsniveau in Europa 15 Prozent unter Vorkrisenniveau. Das heißt: Es fehlen pro Jahr circa 300 Milliarden Euro an Investitionen. Diese Investitionslücke muss so schnell wie möglich geschlossen und ein nachhaltiges Investitionsniveau in Europa sichergestellt werden.

Mehr zu unseren Forderungen lesen Sie in unseren Gemeinsamen Erklärungen vom 13. Oktober 2015 (PDF: 538 KB) sowie vom 18. Februar 2016 (PDF: 370 KB).

Seite drucken

Mediathek

Zur Mediathek